Werte - Klingsieks Bilder- und Gedanken-Welt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Werte

Dies noch ...

Werte und Werteverfall

Mahatma Gandhi hat schon 1925
die sieben Sünden der modernen Gesellschaft beanstandet:

1.
POLITIK
ohne Prinzipien

2.
REICHTUM
ohne Arbeit

3.
GENUSS
ohne Gewissen

4.
WISSEN
ohne Charakter

5.
GESCHÄFT
ohne Moral

6.
WISSENSCHAFT
ohne Menschlichkeit

7.
RELIGION
ohne Opfer

Bei all dem, was wir heute wissen (können, wenn wir es wollen) ist es nicht nur verantwortungslos sondern
ein Verbrechen an der Menschheit,
wenn bedeutende und einflussreiche, demokratisch gewählte Politiker, die eigentlich Vorbilder für ihre Bürger sein sollten,
oft als Handlanger mächtiger Wirtschaftsführer
heute (noch immer) so handeln, dieses unmoralische Handeln fördern und damit - wider besseren Wissens - alles aufs Spiel setzen:

Umwelt Gesundheit soziale Gerechtigkeit Demokratie Frieden

Doch es geht auch anders

Zum Glück gibt es noch immer Politiker*, die moralisch handeln, die menschliche Werte schätzen und vorleben, die sich für ihre Bürger einsetzen und alles tun, deren Lebenssituation zu verbessern.
Und - mehr als erstaunlich - sie sind nicht immer demokratisch gewählt.

Ein Beispiel
ist der Sultan von Oman, Qabus ibn Said.
Lesen Sie hier seine Geschichte und was er für sein Volk getan hat.


Ein weiteres Beispiel:
Der Präsident Uruguays, José Alberto Mujica Cordano,
der 90% seines Gehalts an soziale Einrichtungen spendet.

Quelle: http://netzfrauen.org/2013/07/31/uruguay-praesident-mujica-spendet-90-seines-gehalts-an-soziale-einrichtungen/

"Er besitzt keine Nobelkarosse sondern fährt einen Volkswagen Baujahr 1987 und statt in einer Präsidentenvilla lebt er weiterhin in seinem Bauernhaus am Rande von Monte Video. Er ist glücklich und mit seinem Auskommen vollständig zufrieden".
Quelle: http://netzfrauen.org/2013/07/31/uruguay-praesident-mujica-spendet-90-seines-gehalts-an-soziale-einrichtungen/

"Arm ist nicht der, der wenig hat.
W
irklich arm ist der, den es ohne Ende nach mehr und mehr verlangt",

so José Alberto Mujica Cordano 2012 auf dem Weltgipfel für Nachhaltigkeit in Brasilien.

Treffender lässt sich das Elend des maßlosen, menschenverachtenden Kapitalismus nicht beschreiben!

Hier noch ein paar Informationen zu
Kapitalismus und Wachstum.

* Von meiner Kritik an Politikern nehme ich ausdrücklich die aus, die sich ehrlich und ernsthaft für die Interessen der Bürgerinnen und Bürger, die Bewahrung der Umwelt sowie für soziale Gerechtigkeit einsetzen, ihren Amtseid ernst nehmen und im Sinne des Grundgesetzes handeln!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü